Coaching-Tools für Führungskräfte und Personalverantwortliche



Ihr Trainer: Dr. Guido Schneider

Termine:

  • Frühjahr: 18.04. und 25.04.23 (von 14:30 bis 17:30 Uhr)
  • Herbst-Training: 05.09. und 12.09.23 (von 14.30 bis 17.30 Uhr)

Ort: Die Fortbildung wird durchgeführt in Räumen der VHS Stolberg, Frankentalstraße 3, 52222 Stolberg. Änderungen behalten wir uns vor.

Anmeldung: Für Ihre verbindliche Anmeldung verwenden Sie bitte das Anmeldeformular in der Kurzinformation. Anmeldeschluss: 01.04.23 (für den Frühjahr-Termin) und 15.08.23 (für den Herbsttermin)

Ihre Investition: 180,- € zuzgl. gesetzl. MwSt. (Im Preis enthalten sind komplette Teilnehmerunterlagen und Getränke.)

Zielgruppen: Führungskräfte, Personalverantwortliche




Selbstkompetenz und Sozialkompetenz sind Indikatoren erfolgreicher Führungsarbeit. MitarbeiterInnen, die sich bei immer schneller sich verändernden Marktbedingungen für die Unternehmen verlässlich und resilient einsetzen sollen, müssen regelmäßig "(weiter)entwickelt" werden. Eine stabile Selbstführung wird dabei neben fachlicher Expertise immer mehr zum Erfolgsfaktor.


Führungskräfte und PersonalentwicklerInnen müssen das vermitteln. Ihre Glaubwürdigkeit wird mit daran bemessen, dass sie in ihrer persönlichen Erscheinung und in der Art und Weise, wie sie mit sich selbst umgehen, authentisch die Kompetenzen herausstellen, die sie von ihren MitarbeiterInnen ebenfalls erwarten. Wem man die Fähigkeit, Personalverantwortung zu übernehmen, auch zutraut, entscheidet sich darüber, was die „zu entwickelnden“ MitarbeiterInnen bei einer Führungskraft wahrnehmen – das wird zum Vertrauensfaktor und darüber zum Faktor effektiver Zusammenarbeit überhaupt.


Die Entwicklung der eigenen Selbst- und Sozialkompetenz ist seit langem Anforderung an die Arbeit von Coaches, sowohl was die Ausrichtung ihrer Tätigkeit betrifft als auch die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. In dieser Hinsicht können Führungskräfte von der Arbeitsweise von Coaches persönlich profitieren, indem sie deren Coachingkompetenz und Arbeit mit ausgewählten Coaching-Tools übernehmen.


Wie MitarbeiterInnen in lösungsfokussierten Kommunikationsprozessen Verantwortung übernehmen, Veränderungen planen, Zielvorgaben entwickeln und dann resilient und selbstkompetent aktiv werden können: Für alle diese Teilprozesse gibt es praktisch bewährte Coachinginstrumente.


Zentrale Themenangebote in diesem Seminar und Training sind darum,

  • sich selbst in einen ausgeglichenen und resilienten Zustand bringen,
  • Praktiken zur Selbstregulation kennen und beherrschen,
  • etablierte Sichtweisen verändern, wenn neue Perspektiven zu erkennen wichtig ist,
  • lösungs- und zielfokussierte Kommunikationsprozesse einleiten und steuern können,
  • flexible Planungs-Tools für Veränderungen beherrschen,
  • Denkfallen erkennen (Fragetechnik des Metamodells der Sprache)
  • Persönlichkeitsstile erkennen und systemisch denkend in die Arbeitsprozesse integrieren können,
  • Widerstände und Ressentiments als Informationsquellen nutzen und in erfolgreiches Handeln transformieren können,
  • verstehen, dass die fundamentale Verschiedenenheit von Menschen ressourcereiche Chancen bietet.


Die Arbeit in diesem Training ist praxis- und prozessorientiert ausgelegt, der Fokus liegt auf praktischen Anwendungen. Damit das Angebot und Coaching-Techniken und Tools flexibel auf die Interessensentwicklung bei den TeilnehmernInnen ausgerichtet werden kann, empfiehlt sich die Nutzung eines digitalen Endgeräts. Auf Wunsch kann die Arbeit später auch in einer Arbeitsgruppe fortgeführt werden, um die Transferwirksamkeit zu erhöhen.